Kunsttherapie im St.-Vinzenz-Hospital

Um an der Kunsttherapie teilzunehmen, muss man nicht künstlerisch begabt sein, denn nicht das Produkt steht im Vordergrund, sondern der Prozess, in dem es entsteht. Diesen erlebt jeder auf seine eigene Weise.

Ziel ist es, durch den Umgang mit verschiedenen künstlerischen Materialen mit sich
in Kontakt zu kommen, einen Zugang zu persönlichen Themen zu erlangen und einen Ausdruck für die eigene Gefühlswelt zu finden.

Die Kunsttherapie findet in einem geschützten Raum statt, das heißt, jeder Ausdruck an sich wird wertgeschätzt. Die Arbeiten werden weder interpretiert noch bewertet. Das künstlerische Arbeiten bietet die Möglichkeit, einen Zugang zu bewussten und unbewussten Prozessen zu erhalten, die vielleicht noch nicht verbalisiert werden können. Trotzdem besteht die Gelegenheit, sich über das entstandene Werk auszutauschen. Dadurch werden Impulse gegeben, die zu neuen Lösungsansätzen führen können. In der Kunsttherapie im St.-Vinzenz-Hospital geht es vor allem um die Aktivierung und Stärkung von Ressourcen.


Angebote

  • Einzeltherapie

  • Gruppentherapie; individuelles Arbeiten innerhalb der Gruppe oder Gruppenaufträge auf Indikation

  • Offenes Atelier

  • Projektarbeit